Startseite
News
Geschichte
Das sind wir
Fotoarchiv
Tagebuch
Bildergalerie
Kalenderblätter
Links
Kontakt


GESCHICHTE UNSERER SCHULE


                               
"Wer nicht manchmal stehenbleibt und zurückschaut,weiß gar nicht,wie weit er gekommen ist."      (Robert Muthmann)

Die Geschichte einer mecklenburgischen Schule ist meist mit der Entwicklung einer Stadt verbunden.Sie resultiert vor allem aus den bildungspolitischen Beschlüssen weitsichtiger Entscheidungsträger sowie der finanziellen Stärke der Geldgeber.Oft waren es in den Ackerbürgerstädten  einflussreiche und kinderfreundliche Vertreter der Kirche,die den Sinn einfacher Volksbildung erkannten und den Grundstein für den Bau von Schulhäusern legten.Den geschichtlichen Werdegang einer Schule zu beschreiben heißt,"nebenbei" historisches Wissen zu vermitteln.Bereits Grundschüler können an ausgewählten Beispielen die Bedeutung geschichtlicher Ereignisse für das Leben in der Gegenwart darstellen.Sie entwickeln ein historisches Verständnis,indem sie sich in das Handeln der Menschen vergangener Zeiten versetzen.Der Blick nach hinten schärft jenen,der nach vorn gerichtet ist.Er hilft,Zusammenhänge zu verstehen.Die Schulchronik ist ein besonders geeigneter Inhalt historischen Lernens.In ihr vermengen sich Geschichte und Geschichten.Auf dem Teterower Schulkamp trifft die Vergangenheit vielfach auf die Gegenwart,prall gefüllt mit aufschlussreichen Informationen.



Im Jahre 1860 wurde hier die "Klockenschaul" als erstes von insgesamt vier Schulgebäuden errichtet.Heute findet man in ihr eine Außenstelle der Kreismusikschule Güstrow,das "Theater in der Uhrenschule" (THUSCH) und eine Kunstwerkstatt.



Auf dem Schulkamp befanden sich bis zum 19.Jahrhundert Äcker und Gärten,die der Kirche gehörten.Der Pastor Felix Fiedler veranlasste die Bereitstellung eines Schulgeldes.Er setzte sich für eine grundlegende Verbesserung der örtlichen Schulbildung ein.Die Anfänge des Teterower "Schulwesens" begannen allerdings in der Schulstraße 21.Das dort erhaltene und zu  Wohnzwecken umgestaltete Haus genügte den Ansprüchen einer sich folgerichtig entwickelnden Bildungsstätte bis 1858.Schließlich
erhielt die anfangs erwähnte und damals als "Fliederkamp" bezeichnete Fläche das erste Schulgebäude.Ihm folgte 1885 das zweite große Schulhaus,welches gegenwärtig Ausstellungszwecken dient.



In den Jahren 1902 und 1903 wurde das dritte Schulgebäude errichtet.Darin lernen seit 1997 unsere Grundschüler.Zugleich nutzen sie das kleinere, farbenfrohe Nachbarhaus,welches von 1963 bis 1965 entstanden war.Beide Grundschulgebäude wurden bis 1997 aufwändig saniert.Die seit 1908/1909 existierende Turnhalle war im Jahre 2004 modernisiert worden.Zeitgleich entstanden angrenzende Funktionsräume sowie ein Bereich,der einen kind- und lehrplangemäßen Werkunterricht erlaubte.





Auf die wechselvolle Geschichte der Schulstruktur soll an dieser Stelle nicht eingegangen werden.Ihre Beschreibung und Bewertung findet der interessierte Leser in verschiedenen Veröffentlichungen zur Stadtentwicklung. Erwähnenswert erscheint,dass ein auch heute noch existierendes Haus bereits 1888 als "Kinderbewahranstalt" zum Schulkamp gehörte.Zeitgemäße Wünsche,die mehr oder weniger zu langfristigen Projekten wurden,begleiteten das Lernen in der Grundschule.So veranlassten vor allem Sicherheitsaspekte,dass der Schulhof mittels Zaun von der Bundesstraße abgegrenzt wurde.Die Aula erhielt eine bewegliche Trennwand,um die Funktionalität des Raumes zu steigern.Den Erfordernissen eines lehrplangerechten Sportunterrichtes im Freien entsprach der Bau einer Kleinfeldanlage,die zahlreiche Einzel- und Mannschaftssportarten ermöglicht und den Schulhof sinnvoll ergänzt.Integriert wurde ein begrünter Bereich, welcher den früheren Ruhegarten ersetzt.Die aufgezählten Veränderungen durchzogen das Schuljahr 2013/2014 und sollten alle daran Beteiligten mit Stolz erfüllen.




Die Grundschule Teterow hat in mehrfacher Hinsicht viel zu bieten.Wer sich mit ihren pädagogischen Angeboten vertraut macht,den Unterricht und die Lehrer kennen lernt,wird die Schüler behütet wissen.Lassen wir Kinder zu Wort kommen,die inzwischen in die Orientierungsstufe wechselten oder einer vierten Klasse angehören.



"Hallo!Ich heiße Fiona.Wer meine Schule besucht,sollte sich an dieser Tafel orientieren.Sie hängt im Eingangsbereich des Hauses 1.Die Schulleiterinnen oder die Sekretärin helfen gern weiter."



"Und hier ist die Aula zu sehen.Sie lässt sich durch eine Trennwand teilen.Das ist praktisch.So können auf der einen Seite die Schüler des Computer- Klubs ungestört arbeiten und nebenan Vorbereitungen für eine Veranstaltung getroffen werden.Nur wenige Räume weiter befindet sich das Zimmer der Schulleiterin Frau Wagner."



"In einem Nachbarraum plant die stellvertretende Schulleiterin Frau Hagen unsere Unterrichtstage und viele andere Tätigkeiten."



"Stets freundlich und hilfsbereit sorgt auch Frau Becker,unsere Sekretärin,für einen geregelten Tagesverlauf."



"Nun verlassen wir das Hauptgebäude.Ein Blickfang ist die Sportanlage,welche im Jahr 2014 eingeweiht werden durfte."




"Aber auch die zwei Sporthallen,verbunden durch einladende Flure sowie Umkleide- und Sanitärräume,lassen keine Wünsche offen."





"Gar nicht so weit weg von den Sportlern wird gebastelt und gebaut.Der Werkraum ermöglicht viele lehrplangerechte Aktivitäten."




Fortsetzung folgt...


   

nach oben © Grundschule Teterow | 2018 | Impressum